Montag, 8. Dezember 2014

Kurz mal die Welt retten

Letzte Woche gab es ein ein ökologisches Drama in meiner Werkstatt.

Kontinentaldrift in Silber
Die Antarktis rutschte in einem plötzlichem Kontinentaldrift in Richtung Cap Horn.

Wie sollte ich das wieder zurecht rücken?

Ein bisschen fühlte ich mich wie ein Weltenschmied aus einem Science Fiction Roman, 
als ich ein künstliches Polkappenschmelzen einleitete.


Die Antarktis wurde immer kleiner und dünner,
bis an Ihrer Stelle nur noch ein düsteres Loch zu sehen war.

Ja, so muss es sich anfühlen, wenn man das Schicksal der Welt auf seinen Schultern Fingerspitzen trägt.


Schließlich ging die Welt erneut durch das reinigende und heilende Feuer

Und konnte so von einer Goldschmiedin gerettet werden.

So bleibt nach den ersten Schrecken das gute Gefühl, 
daß ich auch in Zukunft nicht davor zurückschrecken werde, 
mir die Finger schmutzig zu machen, 
wenn es um das Schicksal der unsere Welt geht.
Im Großen, wie im Kleinen.


Mit Augen-zwinkernden Grüßen Eure

Kommentare:

  1. Ein wunderbares Posting!
    Die Welt braucht mehr Goldschmiedinnen - und bis es soweit ist, da musst halt du gut auf uns aufpassen :-)
    Tolle Arbeit.
    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke Ihr Lieben! Schön, daß ich Euch ein wenig im Adventswirbel erfreuen konnte.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, das du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Deine Meinung ist mir wichtig, genau wie Fragen oder Anregungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...