Donnerstag, 4. September 2014

Wie nach einer Blogpause wieder anfangen?

Schnell ist es passiert. Manchmal ist auch die eigene Absicht.
Der Blog liegt tage- und dann wochenlang brach.
Es ist nicht so einfach, nach einer solchen langen Pause wieder mit dem bloggen anzufangen.

Jedenfalls habe ich nun gerade dieses Problem.

Daher habe ich mir ein paar Überlegungen notiert. Und möchte diese gleich mit euch teilen.
Herzlich willkommen in meiner Selbstmotivation.

1. Zeit spielt keine Rolle

Warte nicht auf den besten Zeitpunkt, oder einen besonderen Termin. Besser ist es, einfach jetzt wieder anzufangen.
Zeit ist im schnelllebigen Internet kostbar. Warten und Zögern verschenkt also nur weitere ungenutzte Chancen. (und dieser Artikel lag jetzt auch wieder eine Woche ungenutzt in den Entwürfen)

Forscher sagen, dass es durchschnittlich 14 - 21 Tage braucht, bis sich aus einer neuen Handlung eine feste Gewohnheit gebildet hat. Im Umkehrschluss haben wir uns in der Blogpause also an das "nicht-bloggen" gewöhnt.
Es ist Zeit, das zu ändern. Mit einem ersten Schritt.

Sommerzeit ist Festivalzeit
2. Bitte niemals um Entschuldigung

Das ist Regel Nr. 6 von Leroy Jethro Gibbs in Navy CIS.
Besser gefällt mir noch Regel Nr. 16: Bring keine Ausreden, sondern Ergebnisse!
Fakt ist, keiner möchte in einem Blog lange Jammertiraden lesen.
Dein Leben war aufregend, traurig, krank? Es war zumindest eine Zeitlang wichtiger, als dein virtuelles Tagebuch. Und so soll es auch sein, oder?
Jetzt hast du wieder Luft und Raum für den Blog?
Das ist ein Grund zum Freuen, kein Trauerfall. Begrüße deine Leser wie die guten treuen Gäste, die sie sind. Unterhalte sie.

unser Garden-Viewing bei der WM 2014
3. Weniger ist mehr

Du hast viel erlebt? Prima, dann kannst du demnächst viel erzählen.
Jetzt gib nur einen kurzen Überblick. Die Gefahr sich im Schreiben des ersten Artikels zu verzetteln, ihn zu lang und zu perfekt machen zu wollen ist groß. Überfordere weder dich, noch deine Leser.
Bildlich gesprochen; mache eine Collage. (oder gleich mehrer, wie ich)

Viele Ehering und eine neue Kollektion sind entstanden

4. Besser geht es immer

Nutze deine Pause! Jetzt ist eine gute Gelegenheit mit etwas Abstand deinen Blog einer wissenschaftliche Analyse zu unterziehen.

Was hat gut funktioniert, was hat dich gehemmt?
Gibt es etwas, was du noch lieber auf deinem Blog machen würdest?
Was mögen deine Leser?
Nimm dir etwas Zeit und  mache dir zu solchen Fragen Notizen. Damit du sie später nicht vergessen hast.

5. Besser spät als nie

Also los, worauf wartest du noch?


Kommentare:

  1. Yeah, wieder da, willkommen zurück!
    Der Toilettenpapierhalter ist ja der Hammer *kreisch+
    Liebe Grüße von Petra, auch Navy CIS-Fan :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, du solltest mal das gesammte Gästeklo sehen. ;-) Da durfte mein Mann sich austoben. Wirklich zum Kreischen. B-) Aber meine Kunden haben es bisher immer humorvoll gesehen. Die Tapferen. ;-)

      Löschen

Vielen Dank, das du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Deine Meinung ist mir wichtig, genau wie Fragen oder Anregungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...