Donnerstag, 28. November 2013

BIWYFI - ganz unten bei Beck's

Unten ist oft ein Gefühl.
Noch im Herbst gab es das alljährliche Familienfest bei dem Arbeitgeber meines Mannes.
Auch wurde erinnert, das die Traditionsbrauerei schon 140 Jahre in Bremen existiert.


Über all den Bierkisten thront aber schon seit 2004 am Bürohochhaus der Adler der größten Brauereigruppe AB InBev.

Und wie es so ist - im globalen Wirtschaftsgeschäft wird der Marktwert nur an reinen Zahlen gemessen.
Nun erzielt das Unternehmen Milliardengewinne. Wunderbar, oder?

Aber man kann natürlich immer noch effizienter werden. Wachstum wird angestrebt.
Und so verkündete die Konzernleitung im Oktober, daß sie 151 Menschen - in der Logistik - entlassen will.
Die sind ja so teuer...
Und man kann bestimmt - wie zB in der Verwaltung die Buchhaltung - einige Bereiche auch wunderbar an Fremdfirmen auslagern. Zeitarbeit ist hier das Zauberwort...

Die Beck's Mitarbeiter - denn so nennen sie sich immer noch - und die Gewerkschaft wehren sich. Und machen in Bremen mit pfiffigen Demonstrationen auf sich aufmerksam.


An Straßen im Feierabendverkehr - oder vor einem Werder Bremen Spiel.
Mein Schatz und ich immer dabei:
Druck von unten. Drüber reden. Aufmerksam machen. Unterschriften sammeln.


Auch die Facebook-Seite Bier braucht Heimat hilft. Dort gibt es viel Solidarität.


Denn sie sind nicht die einzigen - leider.
Unten wird die Luft schnell dünner.

Setzt doch schnell einen Daumen hoch bei Bier brauch Heimat - und dann erholt euch bei schöneren Ansichten vom Unten bei Nic!

Kommentare:

  1. Ich drücke Daumen

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  2. Kann die hiesige Tageszeitung da überhaupt kritisch berichten - wo DIE doch dieses Prinzip perfektioniert haben ....

    Viel Glück euch !

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, das du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Deine Meinung ist mir wichtig, genau wie Fragen oder Anregungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...