Montag, 16. April 2012

Vom Dorf in die Werkstatt

Seit einem halben Jahr gibt es viele Dinge, die ich zum ersten Mal mache.
Mit über Vierzig ist das eine spannende Sache! Da denkt Frau, sie hat wenigstens ein bisschen Lebensweisheit gemacht. Und dann steht sie wie ein verschüchterter Teenager da und weiß vor lauter neuer Erfahrung gar nicht wohin mit dem fetten Grinsen im Gesicht.

Dieses Wochenende war es ein klassisches Wochenende auf dem Dorf - für mich eher zwei Tage im Arbeitslager...


Ich bin zum ersten Mal auf einem Trecker-Anhänger gefahren und habe zum ersten Mal Brennholz im Familienwald gemacht. Ersteres ist Abenteuer pur! Nicht wirklich bequem, aber es kommt ein gewisses Rodeo-Gefühl auf.
Und was für ein befriedigendes Gefühl, am Ende vor drei Raummetern fein geschichteten Brennholz zu stehen! Das gibt ein Lagerfeuer im September!

Und ich habe zum ersten Mal ein Dach abgedeckt. Und dabei wenigstens bis auf die Höhe des Gerüstes jegliches Unbehagen über die Höhe abgelegt.


Auch wenn wir das Alles zusammen und mit sehr viel Spaß fertig gebracht haben, sitze ich also heute mit Muskelkater in der Werkstatt...Aber stolz wie Oskar!

Eheringe 750/oo Palladium.Weißgold mit 0,04 ct Brillant Top Wesselton, Lupenrein

Die Eheringe sind optisch Spannringe, aber da nur Platin wirklich hart genug ist, um über Jahrzehnte den Stein zu halten, ist hier unter dem Stein ein kleiner, beim Tragen unsichtbarer Steg angebracht.

Mokumé Gane Trauringe, Saphir und Gold für einen Armreif

Die Mokumé Gane Trauringe sind fertig und warten auf eine Anprobe und einen hübschen Stein. Es muß noch entschieden werden, ob es ein weißer oder ein schwarzer Brillant wird.
Und im Vordergrund das Material für die Skizzen von der letzten Woche.

Und weiter geht es mit der Arbeit! Ich wünsche eine wunderbare Woche allerseits!

Kommentare:

Vielen Dank, das du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Deine Meinung ist mir wichtig, genau wie Fragen oder Anregungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...