Freitag, 9. März 2012

Die Fischchen-Frage

Was mache ich nur mit diesem Fisch? Es ist schon wieder so ein halbfertiges Projekt!


Den Fisch zum Leben zu erwecken war ein Vergnügen und keine Stunde wurde gezählt.

Aber nun stecke ich etwas fest. Denn die erste Idee, den Wels an seinen Barteln aufzuhängen kommt mir nun etwas zu grob vor.
Einen schönen Aquamarin hatte ich dem Guten auch schon zugeordnet. Aber ist das nicht zu viel für das zarte Tierchen?



Also zZ ist er mehr ein Objekt als ein Schmuckstück. Und ab und zu kraule ich ihm den Bauch, der mir besonders gut gefällt und der sich auch gut anfühlt.



Mehr Fisch am Freitag gibt es bei Andiva

Kommentare:

  1. Wow!
    Hm.. irgendiwie in Kombination mit einem Treibholz bringen (Treibholz als "Sockel") und Objekt sein lassen???
    Schönes WE+
    Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Andi!
      Keine schlechte Idee! ich fürchte nur, daß er als Skulptur bei mir bleibt. Und er soll schon in die Welt hinaus.
      Aber mit der Zeit gibt es bestimmt eine Idee!

      Löschen
  2. Gefällt mir sehr gut.

    LG Annett

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde ihn zauberhaft.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. danke für deine worte und die monsters mondeyeux seite, werde ich mir genauer ansehen!
    ich glaube, dass wir erlernen vielleicht in einem verschiedenen kontext aufgefasst haben. ich glaube nämlich, dass es nicht erlernbar ist, dass man sich nun hinsetzt und auf kommando einen weg hat, dass man sofort inspiriert ist, das meinte ich viel mehr damit, als diesen prozess, mit den man es sich aneignet (wovon ich glaube, dass du sprichst?)

    (der fisch sieht übrigens total schön filigran aus, gefällt mir!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!
      ja, es kann sein, das wir unterschiedliches oder doch gleiches meinen?!
      Es ist so schwer, sich mit Worten über Etwas auszutauschen was ein komplett wortloser Prozess ist.

      Löschen
  5. Vielen Dank für den Link - das ist ja genial!

    Ein Waller ist wirklich etwas schwierig, da er als Schlammgründler nicht so extrem positv besetzt ist. Da deiner ja aber eher eine Kreuzung aus Hummer und Waller ist, hat er schon auch was vom Meer... also vielleicht doch ein Stein, auf dem er sitzt und den er "bewacht"...?

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, liebe Katja!
      Du kennst dich aber gut mir den Wasserbewohnern aus. Es ist tatsächlich so, daß dieser "Fisch" so entstanden ist: eine Schülerin von mir hatte einen missglückten Sandguss, und zwar sollte es ein Hummer werden! Aber die Scheren und so wurden nicht richtig ausgegossen.
      Ich fand ihn aber sofort total schön und hab ihn ihr abgeluchst. Früher hatte ich ein Aquarium ua. mit Panzerwelsen, die meine erklärten Lieblinge waren. Und so entstehen neue Rassen! Genethik aus der Goldschmiede. ;-)
      Grüße
      Cynthia

      Löschen
  6. Hallo Cynthia

    Danke fürs "folgen", zähle nun auch zu Deinen Lesern.

    Toller Blog. Die größeren Bilder machen Probleme?

    Ich habe es mir eben angesehen, die Breite Deiner Posts beträgt 558 Pixel. Ich weiß nun nich ob der Rahmen automatisch zugefügt wird oder ob Du Ihn bei der Bildbearbeitung integrierst.

    Falls ca. 4-8 Pixel für den Rand "verbraucht" werden, wäre die Empfehlung die größeren Bilder mit einer Breite von ca. 550 Pixel anzufertigen.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Danke, daß du dir Gedanken zu meinem Blog machst.
      Du meinst weil die Bilder nach rechts rüberdriften? Oder etwas anderes?
      Dieses Ausbrechen der großen Bilder aus der starren Post-Spalt, oder wie das heißt, finde ich eher schön. Ich könnte ja einfach im Design die Spalte breiter machen, aber ich fand es so ganz lustig.
      Oder macht es bei dir - oder jemand anderen - irgendwelche Probleme beim Aufbau der Seite?
      Liebe Grüße
      Cynthia

      Löschen
  7. Genau das nach "rechts driften" Achso, wenn so gewollt...dann gleich wieder vergessen.

    Nein, bei mir macht es in verschiedenen Browsern keine Probleme.

    Also dann möchte ich die Lustigkeiten auch gar nicht vertreiben.

    Einen schönen und "lustigen" Tag noch.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und Danke nochmal.

      Die zweite Frage, die du in mir aufwirfst ist die Wirksamkeit, dieser "lustigen" Blog-Gestaltung.
      Als Designer weiß man, daß es Regeln der Gestaltung gibt, und daß es oft sehr interessant wird, wenn man gegen diese Regeln verstößt. Aber es muß eben auch gewollt und gekonnt aussehen und nicht, wie du es hast, als technischer Fehler aufgefasst werden.
      Nun ja, irgendwann werden ich mich sowieso an das Design des Blogs machen. Noch sind mir aber Inhalte und Funktionalität wichtiger.
      Dir auch einen schönen Tag!
      Cynthia

      Löschen
  8. Gegen Regeln und Normen zu verstoßen kann viel Spaß bereiten, besonders im kreativen Bereich.

    Ich bin ja ehrlich, ich habe es als kreativen Ausdruck nicht geschnallt.

    Es gibt bei Blogger aber das Gadget Umfragen, damit könntest Du die Leser befragen. Wie sie es auffassen, falls die Frage je beantwortet werden soll.

    Manche Fragen brauchen aber nicht beantwortet werden. Und als Künstlerin hat man doch noch mehr "Narrenfreiheiten" bzw. eigne Stile können viel selbstbestimmter umgesetzt werden.

    Und Künstler zeichnet es doch auch aus, dass sie machen was sie inspiriert und sie nicht immer den Mainstream folgen der dann auch noch Normalität genannt wird.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, das du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Deine Meinung ist mir wichtig, genau wie Fragen oder Anregungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...