Donnerstag, 9. Februar 2012

Tips von der Werkbank - die Goldschmiede-Bibel


Tipps von der Werkbank - die Goldschmiede-Bibel

Um hier etwas Struktur zu schaffen, beginne ich mit dem Lable „Tipps von der Werkbank“.

Was gibt es denn da zu sagen? Und für wen?
Also letzteres ist einfach. Ich habe ja in München die letzten 10 Jahre an der VHS unterrichtet. Und nicht nur mit meinen Schülern sondern auch im Kontakt mit Kollegen immer wieder feststellen können, dass es so viele interessante Details im Goldschmiedehandwerk gibt. Und nicht jeder weiß Alles. Es gibt oft nicht den perfekten Handgriff, sondern viele verschiedene Wege zum Ziel. Und man lernt nie aus.
So richtet sich dies an Könner und Lernende, halt Alle, die mit einer Frage her finden.

Worum geht es aber. Um das zu visualisieren, habe ich mal den Brepohl fotografiert:


Besser: meine zwei guten Stücke. Den ersten, der mit dem mitgenommenen Schutzumschlag, haben wir damals in der Buchhandlung für Internationale Bücher bestellen müssen…
Und weil ich immer wieder darin lese und nachschlage hab ich mir mal eine überarbeitete Neuausgabe nach der Wende geleistet. Sieht auch schon benutzt aus…

Da muss ich gleich etwas abschweifen. Später im Studium an der Fachhochschule für angewandte Kunst in Heiligendamm hatte ich ja Unterricht bei Prof. Brepohl.
Immer wenn der Name im Gespräch mit Goldschmieden aus anderen Gegenden kam, wurde dann mit großen Augen gefragt, „Was, der lebt noch?“ 

Ja, das tut er und weiß wohl um diese Reaktion, Schreibt er doch selbst auf seiner Webseite: „munter und voller Pläne“

Viele nennen sein Buch ja die Goldschmiedebibel, aber dafür muß bei mir ein anderes Buch herhalten: Der Oppi Untracht

Warum? Nicht unbedingt weil das eine Buch besser ist als das andere, mir sind beide lieb und teuer. Aber allein von seiner beeindruckenden, großen Wirkung:
Hier noch mal im Bild deutlich gemacht. 



Mit seinen fast drei Kilo ist Untrachts Buch leider so gar nichts zum Schmökern im Bett.

Überhaupt sind beide Bücher eher etwas für Menschen mit dem Interesse an Hintergründen des Goldschmiedehandwerks. Wer also wissen will, warum sich etwas im Metall wann tut, und was man Alles machen kann, findet hier genug Wissen. Umso erstaunlicher, dass ich vermute, dass geschätzt die Hälfte des Wissens der Bücher sich in meinem Kopf befindet…

Na - das werden wir noch sehen:
Die nächsten Male gibt es kleinere Tipps aus dem Handwerk und vielleicht auch mal eine schöne Buchempfehlung für Jeden.

Bis dann

1 Kommentar:

  1. ... hab sie auch beide... und auch zusätzlich noch genauso ein "altes" Modell vom Brepohl, sieht also in meinem Bücherregal recht ähnlich aus ;o)

    Komme jetzt öfter hier vorbei...

    Liebe Grüße, Gina :o)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, das du dir die Zeit nimmst einen Kommentar zu schreiben.
Deine Meinung ist mir wichtig, genau wie Fragen oder Anregungen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...